Gemeinschaft Oberbrunn

Gemeinschaft Schloss Oberbrunn

 

2009/2010 haben wir zu viert die "Gemeinschaft Schloss Oberbrunn" gegründet, 2010 habe ich den Kaufvertrag beim Notar voll haftend unterschrieben und 10 von 11 Teilen der KG gehalten. 1/10 des Kaufpreises (meinen Anteil) hatte ich bezahlt, zusätzlich bezahlte ich 600€ monatlich für eine sehr kleine Whg (ca. 30m2). Die beiden anderen sind bereits im Dezember 2010 ausgestiegen, im Herbst 2011 musste ich unfreiwillig 9/11 Anteile verkaufen.

Eine Intuition hatte mich von Wien hierhergeführt, ein deutliches Gefühl, dass hier meine Heimat ist. Eine zweite Intuition sagt mir, dass ich hier sterben werde. 

Im Moment wohne ich mit meinem Sohn in der Nähe von Schloss Oberbrunn in einer möblierten Ferienwohnung, die mir eigentlich viel zu groß (und zu teuer) ist. Die beiden anderen GemeinschaftsgründerInnen sind meine Nachbarn mit weiteren 6 Menschen. Das Scheitern und die klare Unterscheidung zwischen Illusion und Wirklichkeit beschäftigen mich seitdem.

Allen Menschen, die sich für das Schloss Oberbrunn interessieren rate ich, im Handelsregister Einsicht zu nehmen und sich in der Gemeinschaftenszene gut umzuhören, wo mittlerweile viele Menschen schon Erfahrungen im Schloss Oberbrunn gemacht haben.

Natürlich wird es zu dem Folgenden viele Erklärungen geben, aber ich rate jedem sich möglichst sorgfältig ein eigenes Bild zu machen udn auf seine Intuition zu hören, bevor er in das Schloss Oberbrunn einzieht. Es hat einen Grund, dass es so ist, wie es ist. Meines wissens ist die Fa. Immovest Mieterin des Schloss Oberbrunn, Mietverträge werden nicht von einer Gemeinschaft ausgestellt, sondern sind an eine einzelne Person gebunden. Laut Diana Leafe-Christian (Autorin des Buches: Creating a life together) gibt es weltweit keine einzige Gemeinschaft, die mit diesem Modell funktioniert. Sie hatte uns 2010 im Schloss Oberbrunn besucht. Eine angebliche Umwandlung in eine Stiftung blieb immer nur Papier und soll wohl ein Hinterfragen dieser Situation entkräften. Dieses Papier wird meines Erachtens nie unterzeichnet werden, es wird aber immer wieder hervorgeholt und hat seine Wirkung auf die Menschen.

Im März 2017 gehört das Schloss folgenden Personen und Firmen: 

namentlich sind das:

Zudem habe ich ein Vorkaufsrecht, falls das Schloss Oberbrunn (oder Teile davon) veräußert werden sollten.